Hospizkreis Ismaning - Regionalgruppe der IGSL

Der Hospizkreis Ismaning RG IGSL sagt DANKE
der „Ismaninger Rockgarage“

So führte ein vergnügliche „Ismaninger Wiesn -Feier“ zu einer guten Tat, wie uns Alexander Rudolf erzählt: Bereits zum zweiten Mal organisierten die Männer rund um die „Ismaninger Rockgarage“ am 18.09.21 als Wiesn Ersatz die „Ismaninger Rockgarage goes Wiesn“ und es wurde eine rundum gelungene Veranstaltung.
Pünktlich um 12:00 Uhr bei herrlichem Wies´n Wetter zapfte der Hausherr Claus an und verkündete nach 3 gekonnten Schlägen - „O´zapft is“!
Für das kulinarische Wohl gab es Weißwüscht und gegen später verwöhnte unser Grillmeister Sven die Anwesenden mit Fleisch und Würschtl und allerlei Salaten. Bis spät am Abend lauschten wir der Musikbox und unsere geliebte Rockmusi.
Auch dieses Mal war die Spendenbereitschaft aller Beteiligten sehr hoch, sodass wir 800,- Euro an den Hospizkreis Ismaning, überreichen dürfen.

Ein herzliches Danke an die Organisatoren der „Ismaninger Rockgarage“, Claus Künzinger, Klaus Krecken, Albert Käsbauer, Jochen Kunz, Sven Leonhardt, Herbert Lux, Michael Hansch und Alexander Rudolf.

Foto: Ulla Baumgart

Große Freude bereitete und Alexander Rudolf (BILD Mitte), der mit seinen Freunden der „Ismaninger Rockgarage“, Johanna Hagn und Gabi Dusswald ihren Spenden-Erlös einer privaten Wiesnfeier von 800,00 € überreichte für die Arbeit der Hospizbegleiter bei der Begleitung Schwerstkranker bis zu Letzt.

Vielen Dank!

----------------------------------------------------------------------------------

Hospizkreis Ismaning RG IGSL bedankt sich ganz herzlich bei den „Krautdorflöwen"

Ein ganz besonderes Geschenk erhielt der Hospizkreis Ismaning zu Weihnachten vom Ismaninger Fanclub des TSV – 1860 München, den Krautdorflöwen.

Bei der Weihnachtsfeier des Clubs überreichten die Clubmitglieder uns den Betrag von 1860 € in Worten: eintausendachthundertsechzig für die Arbeit mit schwerstkranken und sterbenden Patienten.

Damit möchten sie die ehrenamtliche Hospizarbeit fördern, entsprechend dem Motto: „Leben bis zu Letzt.“

Schwerstkranke begleiten, Sterbenden nahe sein, Angehörige unterstützen, das Ziel der Hospizarbeit soll damit unterstützt werden.

Wir freuen uns sehr über diese große Spende und bedanken uns ganz herzlich.

Johanna Hagn Vorsitzende und Christel Karger stellv. Vorsitzende

Bei der Überreichung der großartigen Weihnachtsspende in Höhe von 1860 €

---------------------------------------------------------------------------

Der Hospizkreis sagt DANKE beim Chorisma Chor

ganz herzlich bedankt sich der Hospizkreis Ismaning bei allen Chorisma Chormitgliedern für die Spende, die von Herrn Norbert Lages und Frau Erika Fischer überreicht wurde.

Wir freuen uns darüber, dass Sie wieder an die Begleitung der Schwerstkranken bis zuletzt gedacht haben!

 ---------------------------------------------------------------------------

Eine Buchempfehlung

Roland Schulz las, auf Einladung unserer Bücherei in Ismaning, aus seinem Buch

„So sterben wir. Unser Ende und was wir darüber wissen sollten“.

Dieses Buch sollten alle HospizbegleiterInnen lesen.

Was passiert mit deinem Körper, wenn du stirbst? Was fühlst du - Trauer, Schmerz? Und dann, wenn dein Herzschlag verstummt ist? Was geschieht mit deinem Leichnam, bis du bestattet wirst? Wie wird man um dich trauern? Sterben, Tod und Trauer sind unumgänglich, für jeden von uns. Und doch wissen wir kaum etwas darüber. Roland Schulz findet Worte für das Unbeschreibliche und gibt Antworten auf die tiefsten Fragen des Lebens. 

„Tage vor deinem Tod, wenn noch niemand deine Sterbestunde kennt, hört dein Herz auf, Blut bis in die Spitzen deiner Finger zu pumpen. Wird anderswo gebraucht. In deinem Kopf.“ Mit diesen Worten nimmt Roland Schulz den Leser mit auf die letzte Reise. Eindringlich beschreibt er, was wir während unserer letzten Tage und Stunden erleben. Er verfolgt die Reise des Körpers von der Leichenschau bis zur Bestattung und fragt schließlich, was Sterben und Tod für diejenigen bedeutet, die zurückbleiben: Wie trauern wir - und wie können wir weiterleben.

Ein aufwendig recherchiertes Buch, kraftvoll und voller Menschlichkeit. Roland Schulz arbeitet für das Magazin der Süddeutschen Zeitung. Seine Reportagen wurden mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichnet, unter anderem dem Theodor-Wolff-Preis und dem Deutschen Reporterpreis.

Wir sind alle vom Buch begeistert wegen seiner einfühlsamen Detailtreue.

Sehr empfehlenswert!

Ihr Hospizkreis Ismaning 

Johanna Hagn